Eine glatte, ebenmäßige Haut gibt dem Gesicht die Jugendlichkeit und Frische, die sich mit den Jahren leider verliert.

Dieser Verlust an Elastizität und Spannkraft im Haut- und Bindegewebe lässt sich dank moderner Substanzfüller (Hyaluronsäure) rasch ausgleichen, so dass eine sofort sichtbare Glättung der Haut auftritt. Hyaruronsäure bindet hierbei als „Zweifachzucker“ Wasser im Bindegewebe, so dass diese Wirkung 12- 18 Monate andauern kann. Somit eignet sich Hyaluronsäure besonders zur Beseitigung von Nasolabial-, Lach-, Zornesfalten.

Auch fehlendes Volumen der Wangen- oder Kinnpartie kann mit Hyluronsäurepräparaten ohne Operation für eine schöne Gesichtskontur aufgebaut werden.

Neben Fillern kann Botox zur Minimierung von Stirn- und Lidfalten verwendet werden. Das Botox ist ein Bioprotein, welches die Übertragung von Nervensignalen auf Muskelzellen und Speicheldrüsen hemmt. Dadurch lässt der Muskeltonus nach und die Glättung der Haut tritt ein. Botox wird vor allem zur Beseitigung von Stirn-, Zornes- und Lachfalten (Krähenfüße im Lidwinkel) verwendet.

Erst nach einer genauen Analyse kommen differenzierte Techniken und die entsprechende Substanz zum Einsatz, um ein natürliches, frisches Aussehen zu erhalten.

Dauer: 30 Minuten
Klinik: ambulant
Lokale Anästhesiecreme
Gesellschaftsfähig: sofort, Schwellung 2-3 Tage