Bei der ästhetischen Formkorrektur der äußeren Nase ist gleichzeitig immer die Nasenatmungsfunktion zu berücksichtigen. Was nützt eine schöne Nase, wenn man mit ihr nicht atmen kann.
Umgekehrt kann eine optimale Nasenatmung nicht gelingen, wenn die äußere Nase schief steht. Jeder Patient weiß, was für ihn das Beste ist. So lässt sich anhand der Computersimulation das gewünschte Nasenprofil präzisieren, um eine hohe Patientenzufriedenheit zu erreichen. Da Menschen unterschiedlicher Herkunft oft Nasen mit unterschiedlich ausgeprägten Merkmalen haben, erfordert die Durchführung der Nasenkorrektur immer eine hochspezialisierte Betrachtung und einen individualisierten Behandlungsplan. Durch die langjährige Erfahrung lässt sich die Nasenoperation fast ausschließlich in einer geschlossenen Technik vornehmen, so das kein äußerlicher Schnitt erforderlich ist.

Eine Narbenbildung wird somit vermieden.
Eine Nasentamponade ist nicht erforderlich. Somit werden postoperative Schwellungen. Schmerzen sind nach der Nasenkorrektur nicht vorhanden. Die postoperativen Schwellungen halten meist 2 Wochen an. Bis zum völligen Abschwellen der Nase braucht es meistens 10-12 Monate. In manchen Fällen sind es in Abhängigkeit von der Hautdicke der Nasenspitze und der Knochendicke sogar 18 Monate.